Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Mittwoch, 21. April 2010

Ausgeboren...


Gestern beim Einnachten kam unser letztes Kälblein dieser Abkalbesaison auf diese Welt. Als ich zwei riesen Füsse hinten raus winken sah, kam mein Optimismus kurz ins Wanken!

Da der Kopf das Becken offensichtlich überwunden hatte, aber die Kuh schon ziemlich erledigt schien, haben wir sie mit dem Zugapparat etwas unterstützt!
....und siehe da: Ein riesen Kalb - das grösste von ALLEN!! Das mit dem Messband geschätzte Gewicht entspricht genau dem meinen und ich bin nun wirklich kein leichtes Mädchen.....

Schätzungen des Gewichtes, von welchem auch immer, werden gerne entgegen genommen....

Von 46 Geburten haben wir dieses Jahr 47 Kälbchen bekommen. Da wir schlussendlich zwei Mal Zwillinge hatten, haben wir, trotz dem Verlust im Februar, immer noch eines mehr als wir dachten! Sowas nennt frau Glück!!




Kommentare:

  1. Hallo, das ist ja ein kräftiges Kerlchen. Nun hast du uns vorenthalten, ob männlich oder weiblich. Sieht aber wie ein Junge aus, oder? Ob ich eine Schätzung wagen sollte? Ne, lieber nicht. Aber herzlichen Glückwunsch zum "Kleinen".
    lg Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Na gut, dann fang ich mal an zu schätzen. Ich denke so 68 kg. Da bin ich ja gespannt. Ein tolles Foto ist das. LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. wie schön !!! herrlich ganz liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Kälbchen sind ja so niedlich...mit ihren großen Samtaugen und den langen Wimpern!

    Vor den großen Kühen habe ich großen Respekt und mache lieber einen Bogen um sie.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Brigitte,
    ein so süßes Foto.
    Mensch sicherlich könnte der Tag zZ. etwas länger sein.
    Klingt nach sehr sehr viel Arbeit.
    Da seit ihr sicherlich abends Hundemüde und wisst was ihr geschafft habt.
    Hochachtung!!!!
    Eine schöne Woche wünsch ich Dir!
    GGLG
    Moni,die Waldfee

    AntwortenLöschen
  6. Ja die Kälbchen sind süss!! Aber ihr Fell ist gleich nach der Geburt ja noch schleimig und das greift die Hände ziemlich stark an. Wenn mich Claire aus der Palmolive-Werbung von damals sehen würde, währe sie hell entsetzt!!! und würde nur noch kreischen!!!
    Ja Johanna du hast recht, es ist ein Junge!! und zudem der 28. dieser Saison. Dieses Jahr haben wir bei den Kühen wie bei den Schafen eine Bubenwelle....
    @ Inge: Das mit den 68 kg war einmal..... er ist nicht ganz so schwer!! Zum Glück sonst hätten wir noch mehr ziehen müssen!! Ich musste so schon voll meine Reserven ausfahren!!
    @ Kathrin, ich habe auch grossen Respekt vor den Kühen, speziell vor dem Muttertieren! Aber ist auch besser so! Hier in der Region geht jetzt langsam die Hauptsaison der Physiotherapeuten einer ruhigeren Phase entgegen.
    bbbb

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni, es ist nicht so schlimm.... es sind eher die Dinge die nebenher laufen, die mich aus dem Rhythmus bringen.... und der Haushalt, der mich zeitweise echt nervt!! Dann versuche ich cool zu sein, aber das gelingt mir sehr oft schlecht!!
    bbbb

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein Wonneproppen. Da habt ihr ja eine ganz große Herde (sagt man das bei Kühen so?)
    und viiiiel zu tun.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  9. Das habe ich leider noch nie erleben dürfen, da wir auch nicht einmal im Ansatz in der Nähe eines Bauernhofes lebe, aber ich kann mir vorstellen, wieviel Kraft, Zeit und Geduld ihr aufwenden musstet

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  10. Mein Hein meint, das Jungtier würde wohl über 50 KG wiegen. Der muss sich auskennen, als ehemaliger Landwirt. Arme Kuh .... son großes Kalb.

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  11. Ein prächtiges Kerlchen, ja, Mutti-Kuh sieht etwas müde aus.
    54 Kilo schätze ich mal.

    liebe Grüße Dörte

    ach ja, wenn der Haushalt nervt, geh spazieren, das entspannt und die Hausarbeit nimmt Dir auch keiner weg, lach.

    AntwortenLöschen
  12. Ein stämmiges kleines Kerlchen und schau Dir mal diesen Blick an, der spricht schon Bände was das mal für einer werden wird.
    Lieber Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Smilla, der ist ja allerliebst, aber die Mutter würde ich sofort adoptieren. Es hat sowas Rührendes, wie die Mama bei ihrem Sohnemann da liegt. Diese Woche gibt es hier garantiert kein Rindfleisch. Herzliche Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte!

    Herzlichen Glückwünsch
    und Liebe Grüße
    Oppi

    AntwortenLöschen
  15. Mensch Smilla,
    da habt ihr dieses Jahr ordentlich Zuwachs und zum Abschluss noch so einen strammen Prachtbullen. Herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüße Iris

    P.S.: Gewicht??? 52 kg???

    AntwortenLöschen
  16. Mein Gott, was die Kühe mitmachen...und du- trotz 46 Geburten findest du noch die Ruhe, zu fotografieren und zu bloggen. Bewunderung!! Sehen wollen!

    AntwortenLöschen
  17. Guten Abend Smilla - so ganz heimlich lese ich Dich schon sei 2 Wochen - aber jetzt muß ich sagen: Die Geburt des Kälbchens ist doch wunderbar. Und das gleich so oft. Gut, daß alle Beteiligten - Mutter und Kalb, und auch Du - gesund und munter seid. Ich werde zukünftig öfter bei Dir lesen und sicher auch kommentieren
    Einen schönen Abend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  18. Also mit bei den Geburten der Kühe drücke ich persönlich nur aus Sypathie mit.... das habe ich früher bei den Frauen auch immer ganz reflektorisch gemacht. Aber sonst bin ich nur die Assistentin des Bauern. Die Kühe sind mir einfach mehrere Nummern zu gross!! und zudem sind Charolaise-Kühe speziell grosse und massige Mâdchen. Bei den Schafen läuft das Siel umgekehrt. Da kann ich voll in meinem Element schwelgen!!

    AntwortenLöschen
  19. Was für ein schönes Bild.

    Gut für Dich das Du jetzt etwas zur Ruhe kommen kannst nach den vielen Geburten.

    Schade für uns, da ich mich immer auf neue Bilder von den Jungtieren gefreut habe - grins.

    LG Nimue

    AntwortenLöschen
  20. Ja er ist echt ein kleiner Pracht-charolaise-Bursche. Ein echtes Fleischrind und eine Freude für den Schlachter (böses Wort aber der Bauer lebt schließlich davon......). Ich habe mal bei einem Kaiserschnitt einer Kuh mitgucken können und war total beeindruckt, wie die Gute das alles mit örtlicher Narkose und im Stehen hinter sich gebracht hat. Kühe bewundere ich in vielerlei Hinsicht, vor allem aber wegen ihres stoischen Wesens, wenn sie so beim Wiederkäuen auf der Wiese dösen. Das ist wunderbar anszusehen. Liebe Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen