Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Donnerstag, 8. April 2010

des petites fugues


Ein kleines Velotürli in die Auenwälder des naheliegenden Flusses Allier ist speziell im Frühling eine Wohltat für Köper, Geist und Seele!!





Hat hier vermutlich ein Wettnagen stattgefunden?

Kommentare:

  1. Wie wunderschön verwunschen und romantisch diese unberührte scheinende Natur wirkt. Man spürt schon beim virtuellen besuch eine Erholung. Oh, und da sind sie wieder, die Kirschblüten, besser gesagt die wilden Kirschpflaumen oder ist es eine Mirabelle? Wenn ich Bieber wäre, würde ich auch dort wohnen wollen. Ein (Häuschen) Bäumchen in Frankreich. Schöne Grüße und merci. Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Brigitte!
    Wettnagen ist gut... ochjo, ich liebe so wilde Wanderwege (schwärm).
    Hier noch mal ein Link zu Girsch für dich:
    http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/giersch.htm

    Ich werde es eine Weile durchexerzieren und dann schaun wir mal.

    LG Alice (heute is nix mit Sonne)

    AntwortenLöschen
  3. Schön weit ist die Natur bei Euch schon, bei uns ist das nur im Rheintal so. Leider müssen wir hier im Gebirge noch ein wenig warten, daher vielen Dank für die schönen Impressionen.
    Lieber Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. ein Velotürli :-) ist immer gut! schön ist es bei euch.

    AntwortenLöschen
  5. Sind das schon Kirschblüten? Ach ich beneide dich um diesen Ausflug in die Natur, ich sitze stattdessen in meinem Büro und kann nur sehnsuchtsvoll nach draußen blicken.

    GLG Shoushou

    AntwortenLöschen
  6. Ja es ist wirklich schôn in dieser Region (25km südlich von Nevers oder 250km südlich von Paris) und wir geniessen die Weite und die Ruhe, die wir hier noch finden können. Speziell nach den Wintern, wo wir wegen der Kalberei und deren Überwachung sehr an Haus und Hof gebunden sind, freuen wir uns, wenn wir wieder einmal "ab chönd". Nun wird es aber immer besser... im Stall warten noch 3 Kühe auf ihr Kalb - oder sind es vielleicht eher wir, die da warten?
    Die Blüten sind vom Schwarzdorn.... wenn ich etwas Zeit finde, werde ich noch einige Zweiglein holen, um daraus einen Apero zu brauen!!!
    bbbb

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Brigitte,
    war es ein Wettnagen oder vielleicht ein Paar Beine verankert im Boden,grins.
    Das sind wieder Fotos die ich so liebe.
    Bin dabei mir einen 2.Blog zu erstellen nur mit Naturaufnahmen
    (Farben der Natur).Frei gegeben ist er schon.
    Ein schönes Fleckchen Erde wo ihr wohnt.Viel unberührte Naturund vor allen Dinge:Ruhe pur.
    Wenn ich nur wüsste wie wir unser täglich Brot in Frankreich
    verdienen können,wir würden Auswandern.
    Doch dafür sollten wir erst einmal die Sprache 100% beherrschen.
    GGLG
    die Waldfee

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunderschönes Fleckchen zum leben hast Du da!
    Nein, kein Neid, bei mir in der Südheide ist es auch sehr, sehr schön und gaaanz viel Natur, die liegt direkt hinter meiner Gartenpforte.
    Schön, so eine Radtour bei Sonnenschein. Unsere Tour steht auch bald an, freu.

    Einen ganz schönen Tag wünscht Dir
    Dörte

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön. Einfach nur Natur pur. So etwas wird leider immer seltener. LG Inge

    AntwortenLöschen
  10. Es ist so herrlich, wenn die Natur erwacht, tolle Fotos!
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  11. tolle Fotos hast du wieder gemacht, liebe Brigitte. Nach dem langen Winter ist es eine Wohltat zu sehen und natürlich zu spüren, wie die Natur erwacht...

    Ganz liebes Grüßle von Ines

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die kleine Seelenkur.

    LG Nimue

    AntwortenLöschen
  13. Was ich noch sagen wollte:
    Wir leben hier wirklich in einer zum Teil unberührten Gegend. Speziell die Flusslandschaften der Loire und des Alliers sind wegen ihrer Auenlandschaften wirklich wunderbar. Leider-ja auch hier gibt es ein Leider-hat es nicht so viele längere verwunschene Wanderwege. Die Wâlder sind oft privat oder nur schwer zugänglich. Zudem ist es im Herbst und Winter vor allem an den Wochenenden gefâhrlich, da es überall Jäger hat. Am schönsten finde ich, wenn wir mit dem Kanu den den Allier runter padeln können. Das ist dann wirklich ein Eintauchen in eine andere Welt. Die Ruhe und Einsamkeit hat wirklich den Karakter einer Seelenkur!

    AntwortenLöschen
  14. Diese Weg würde ich auch gerne einmal entlanglaufen....Ich rieche schon den Wald und die feuchte Erde, hmm...!

    AntwortenLöschen
  15. Bin durch Zufall auf diese Seite gekommen und diese wunderschönen Aufnahmen haben mich festgehalten.
    Ja, ich kann es nur bestätigen,diese Region bietet offenen Augen wundersame Ausblicke, schade nur das hohe Mauern und Zäune manchmal das weitergehen verhindern.
    Schön lässt es sich da leben, Karola

    AntwortenLöschen
  16. coucou smilla , dass Godi Rothen sitzt ist eine Wucht , ich freu mich schon auf ihre Jungs und Mädels , , sie ist die Reinste Brüthenne , jeden Tag werden die Knospen grösser und die Blätter lichtergrün , ist das Leben nicht schön , bisous

    AntwortenLöschen
  17. Godi Rothen ein Wunder ihrer selbst , ich freu mich auf Kücken aller Art .
    ist nicht die Natur das Wunder selbst , ist nicht das Leben wunderschön .. bisous
    ich mag Deine Bilder

    AntwortenLöschen