Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Sonntag, 12. September 2010

Laura das Schaf



ist die Tochter von Selma dem Schaf!!
An einem schönen Morgen im April 2006 war ich alleine auf der Farm. Schon kurz nach der Abfahrt meines Bauern stellte Selma ihr Schwänzchen und präsentierte eine Fruchtblase!
Für mich war dies die erste Geburt eines Schafes ohne Beistand. Davor hatte ich nur zwei Schafe bei der Geburt erlebt.
Ich beruhigte mich mit dem Gedanken "Die Natur ist gut eingerichtet" und hielt mich bedeckt. Selma gab klar durch, dass sie die Geschichte mit dem Kinderkriegen voll im Griff habe....
Nach einer halben Stunde drückte jedoch die Hebamme in mir durch und ich konnte es nicht unterlassen, warmes  Wasser und den Fotoapparat zu holen.... (heisst es doch bei Geburten in alten Filmen, z.B. Vom Winde verweht... IMMER heisses Wasser, heisses Wasser...!!)
Als ich mit dem Wasser zurück war, sah ich deutlich, dass das Köpfchen schon grosszügig und die Füsse ein bisschen rausschauten. Ich liess die beiden gewähren... und wartete hinter einem Holderbusch.
Als nach weiteren 15 Minuten das Lämmli noch nicht im Gras lag und Selma während der Wehen etwas stöhnte, entschloss ich mich zur Mithilfe. Da mir ja die "Geburtsmechanik" beim Menschen bestens bekannt ist, versuchte ich mir vorzustellen, wie es bei einem Schaf funktioniert. Demzufolge entschloss ich mich, etwas an den Füsschen zu ziehen um so den Durchtrittsumfang etwas zu verringern. Und siehe da im nächsten Weh schlüpfte Laura ans Licht und Selma und ich waren höchst glücklich!!!

 Kennt vielleicht jemand "Selma das Schaf" nicht? Es gibt sogar ein Buch über sie!!!

  


Ein kleines Buch über einen großen Gedanken: Was ist Glück? Für Selma, das Schaf, ist die Frage leicht zu beantworten. Glück ist, bei Sonnenaufgang etwas Gras fressen, den Kindern bis mittags das Sprechen beibringen, etwas Sport treiben, wieder Gras fressen, abends mit Frau Meier plaudern und nachts tief und fest schlafen ... Aber was wäre, wenn Selma mehr Zeit hätte oder gar Lotto-Millionärin würde?(Amazon)


Laura ist voll und ganz die Tochter ihrer Mutter und ihre Botschaft ist gross!!Somit lege ich euch allen dieses kleine Buch wärmstens ans Herz!!

Kommentare:

  1. Liebe Brigitte, wieder ein wunderschöner Post !!!!!!!! Ja, ich kenne das Buch - ich finde es kann auch ein ganz schönes Geschenk sein für jedermann/frau ;-)))
    Das obere Bild ist ja auch wieder ein ganz herzberührender Augenblick, den Du da *eingefangen* hast... DANKE Dir, wünsche Dir einen schönen Sonntag !

    ♥lichst woman

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine nachdenkenstwerte Botschaft. Heutzutage hat doch jeder einen vollen Terminkalender und jede Minute ist verplant.

    Das Nachwuchsschäfchen ist sehr süß!! Ich war seinerzeit auch allein dabei, als unsere Stute ihr Fohlen zur Welt brachte. Es war großartig als das Fohlen seinen ersten Atemzug tat.

    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Wie gut smilla, dass du gleich heisses Wasser besorgt hast :))
    Sehr couragiert gehst du die Dinge an, momoll..
    Sie ist eine Schönheit, deine Laura, gratuliere.
    Das Buch kenne ich nicht werde aber gelegentlich in der Bibliothek danach Ausschau halten, allerdings ist ja die Liegestuhlzeit vorbei und das Vorhaben wird wohl bis Nächstjahr verschoben... und womöglich vergessen..
    Isch dänn z`Frankriich s`Wätter nöd ider Ornig hüt?
    Schöni Grüess, Schärtrüd

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Selma, schön dich kennenlernen zu dürfen. So jung und doch schon eine eigene Autobiografie. Diese zu lesen ist nun Pflicht eines jeden blog-Lesers. Ob es neben "theoretischen" Lebenshinweisen darinnen auch praktische Ableitungen zu finden gibt? Ich denke an unterschiedliche Rezepte mit Lamm usw. ...... Wohl eher nicht, kann aber sein, dass Selma mit Frau Meier am Gartenzaun darüber spricht. Kann ja sein.


    PS: Mit Hebammendingen bin nicht so sehr vertraut, doch eine Bemerkung von heute machte mich stutzig: ".....ich konnte es nicht unterlassen, warmes Wasser und den Fotoapparat zu holen...." Der Fotoapparat als Arbeitsinstrument einer Hebamme? Na gut, wenn ich nachher im Wald unterwegs bin, denke ich nochmals darüber nach.

    ;-) ;-) ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Eine ganz andere Smilla!
    Schöne Geschichten am Morgen. Tiergeschichten

    lg von Alice

    AntwortenLöschen
  6. Über heißes Wasser und Fotoapperart musste ich auch schmunzeln.
    Eine schöne Geschichte hast du uns erzählt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Brigitte

    Sehr schön dieses Bild der Mutter Schaf mit Baby, It's liebenswert zu sehen.

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag.

    liebe Grüße, Joop

    AntwortenLöschen
  8. oh que c'est beau ! une si jolie photo et
    une si jolie histoire ! j'ai la larme à
    l'oeil !!
    bon dimanche Brigitte
    bisous

    AntwortenLöschen
  9. ...schöner Impuls für den heutigen Sonntag, danke liebe Brigitte. Das Buch werde ich mir unbedingt mal anschauen, ich kenne es noch nicht.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Sehr rührig überbracht hast Du dieses Ereignis. Und ja, ich kannte natürlich dieses Schaf noch nicht...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  11. liebe Grüße zurück in die Natürlichkeit der Welt,
    dem Wunder so nahe zu sein, wie schön, ich kann mich daran erinnern, als ich als Kind in den Ferien bei der Großmutter auf dem Bauernhof mit wohnte, durfte wir nicht mit zusehen, wenn ein Tier Mama wurde...

    AntwortenLöschen
  12. Also die empfolene Lektüre ist so gross wie eine Postkarte und hat ca 24 Seiten... der Text wird zudem mit Bildern von Selma und ihrem Leben illustriert.
    Ja und warum Fotoapparat? In den vom Winde verwehten Zeiten, waren die Fotoapparate noch nicht so handlich und anwenderfreundlich!!!
    Aber ganz ehrlich E. Wuschel, in den Hebammenkoffer gehört eigentlich kein Fotikasten.... aber ist es nicht hübsch wenn später ein Föteli im Familienalbum an den berührenden Moment erinnert? Dies speziell wenn der Vater abwesend ist.... Ist doch nett, wenn die Hebamme ein bisschen weiter denkt, als bis zur Plazenta!!
    Herzlich bbbb

    AntwortenLöschen
  13. Du könntest selbst ein Bilderbuch verlegen mit deinen schönen Fotos. Laura hat ja einen tolle Farbzeichnung mitbekommen, sah der Papa so aus? Hübsches Mädel.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Smilla, meine Gedanken sind beschwingt vom freien Samstag dahingewandert und wollten nicht ernst genommen werden. Ich finde es gut, wenn die Kamera dabei ist und meistens trage ich meine eigene in der Hand. Wie sonst sollten so schöne Augenblicke im Bild festgehalten werden können? Also nicht verzagen und die Kamera immer und in jeder Art Koffer dabei haben.

    Beste Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Smilla,ich besuche dich schon seit einer Weile "incognito" und finde es Zeit einen Gruß zu hinterlassen.
    Herzig die Geschichte mit dem neugeborenen Lämmchen und ich musste lachen über deinen Ruf nach heißem Wasser genauso ging es mir als vor 13 Jahren zum ersten mal eine glückliche Pferdegeburt bei uns stattfand(es hat davor leider schon schlimm ausgehende gegeben)-ich stand mit dem Eimer warmen Wassers bei Fohlen und Mutter und wusch mir schließlich selbst die Hände drin....
    Die Spiegelbilder vom 29.Aug sind übrigens das Tllste was ich überhaupt je in der Richtung sah.Die Farben-einfach genial fantastisch.
    Grüsse,Stela

    AntwortenLöschen