Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Sonntag, 3. Oktober 2010

Ende gut

Letzten Sonntagmorgen sass die gute Godi wie erwartet auf ihrem Nest!!
Am Montag übernahm jedoch Elvira Sprinkel die Führung....
und Godie hatte nach ihrem täglichen Verlüften, Beine vertreten und kurzen Essen keine Chance mehr ihr Nest zu besteigen!!! Also begnügte sie sich mit dem Legenest nebenan und setzte sich auf's Plastikei!
Da Damen mit dem "IchliebeKinderüberallestunnelblick" weder Spass noch Ernst verstehen, liess ich der wilden Natur ihren freien Lauf!!
Vorgestern war es dann soweit. E. Sprinkel gluggerte nervös und gegen Abend sah ich ein Bibeli unter dem Federkleid hervorgucken....
Gestern Mittag wollte Elvira dann mit "ihrer" Brut an die frische Luft. ... und da übernahm dann doch noch die Gerechtigkeit das Zepter!!!
Da Godi gluggerte, wie es sich nach drei Wochen unermüdlichem Brüten gehört, wurden die Kleinen etwas verwirrt und bestiegen voller Neugierde Godie's neue Brutstätte des Mutterglücks!
Immer nach dem Schlüpefn, wenn die Mütter mit ihren Kleinen das erste Mal raus gehen, reinige ich kurz das Nest und lege frisches Stroh rein. Bei dieser Gelegenheit sah ich noch drei Eier im Nest liegen! Ich hob jedes einzeln auf und horchte, ob sich darin vielleicht noch Leben befindet!
Aus dem ersten Ei, das ich aufhob und an mein Ohr führte , hörte ich ein recht bestimmtes Piepsen. Schnell ergriff ich einen Gartenhandschuh und schob das Ei unter Godie!! Die anderen beiden Eier waren ruhig... Die Aufregung im Hühnerhaus war beachtlich! Zuerst jede gegen jede und dann beide gegen mich..... Nach diesem Eingriff verliess ich die Maternité.
E. Sprinkel, eher verzweifelt, wusste nicht mehr was sie tun sollte und so legte sie sich einfach ohne zu fragen zu Godie ins Wochenbett.

Als ich am Abend wieder vorbeischaute, war sie aber im frisch bezogenen Nest und begluggerte mindestens ein Hühnchen!!
Godie hat es geschafft, das pipsende Ei auszubrüten und wenn ich mich nicht irre hat sie 4 Bibeli um sich geschart!





Kommentare:

  1. Liebste Brigitte, DANKE von Herzen für diesen bezaubernden SonntagMorgen ♥ ... eine wundervolle Begegnung hier wieder bei Dir, sehr berührend sowohl Deine Zeilen als auch die Bilder !!!!

    Ich wünsche einen zauberhaften Sonntag ♥♥♥

    Liebste Grüße zu Dir

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebe Brigitte

    ich wünsche dir einen wunderschöne sonntag.

    O ja.... die foto ist wieder prima.

    Grüsse, Joop

    AntwortenLöschen
  3. Aha, daher kommt das Wort Mutterglucke!:)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine niedliche Familie. LG Inge

    AntwortenLöschen
  5. Einfach grandios! Photos UND Geschichte. Musste auch gleich meine Bibilis (allen Alters) um mich scharen und ihnen Deine heutige Geschichte zum Sonntag vorlesen und zeigen.
    Danke dafür!!!
    Wunderbaren Sonn(en)tag und ganz liebe Herzgrüessli mit Lächeln
    Franziska Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine zauberhafte Geschichte! Aber das sind Deine Tiergeschichten ja immer!
    GLG Renate D.

    AntwortenLöschen
  7. Ach Smilla, ist das schön bei dir!
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Brigitte,
    bei Euch gibt es ja reichlich Nachwuchs .... und wieder so süß ..... schwarze Küken habe ich auch noch nicht gesehen!
    Wünsche alles Gute .... und freue mich immer über einen neuen Post von Dir .... wenn das so weiter geht.... ziehe ich noch auf's Land ;-))))!
    Noch einen schönen Sonntag
    Lilo

    AntwortenLöschen
  9. Schön zu lesen und zu schauen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. meine güte. eifersucht im hühnerhaus. deine köstlichen geschichten immer!
    alles liebe
    ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Ach liebe Smilla, Du bist ja gar nicht aus Deinem ursprünglichen Beruf raus, denn bei Euch gibt's ja ständig Nachwuchs.
    Eine süße Geschichte, aber auch ein Bischen traurig, die arme Elvira Sprinkel, sie tut mir ja schon leid, aber ndie Kinder gehören halt zur Mutter.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Brigitte,ich habe dir einen falschen Namen verpasst,deshalb habe ich den Kommentar gelöscht.
    Aber jetzt:Du hast ja eine wahre Entbindungsstation bei dir zu Hause,wie schön wenn man mit der Natur so im Einklang ist.Liebe Grüße Edith.

    AntwortenLöschen
  14. Hoffe, die Huste-Kühe sind weit genug weg von diesen Flaumbällchen! Wünsche dir viel Spass mit den Wöchnerinnen und natürlich eine tolle eriegnisreiche Woche. Gruess aus der CH

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Brigitte,
    na, nun hat Mme. Sprinkel aber doch ein Kleines abbekommen, oder täusche ich mich? Das ist doch auch o.k., wenn Godie drei dunkle Kinderchen hat und Mme. Sprinkel ein helles. So sind alle zufrieden und können nun zusammen Kinder hüten. Ist schon niedlich im Tierleben, wie ernst die Damen ihre Rolle nehmen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Brigitte,
    eine ganz zauberhafte Geschichte mit tollen Bildern bestätigt... die Mama und das gute Paten-Tantchen....:-))) wobei die Muttergefühle haben sich vermehrt und jetzt sind die beiden Mamis wohl zufrieden...? :-))) LG und Dir eine schöne neue Woche - Rita

    AntwortenLöschen
  17. Brigitte,
    der Kampf ums Wochenbett - es ist schon imposant, was sich Hennen so einfallen lassen. Und der Raub der "Eier" ist auch angesagt.
    Ende gut, Alles gut - und jede hat ein Erfolgserlebnis - ein kleines die eine - die andere ein großes.
    <Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  18. Ja Smilla wenn ich nicht wüßte , mit wieviel Arbeit das Leben auf dem Bauernhof verbunden ist, würde ich sagen Du lebst im Paradies! Immer wieder kleine und große Wunder geschehen bei Euch
    und das die beiden Damen letztlich gemeinsam die Kinderschar hüten, ist doch fast wie in einer Kommune aus den 70zigern vollkommen easy
    Ina

    AntwortenLöschen