Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Mittwoch, 16. März 2011

Ausgeboren


Gestern Morgen haben die letzten beiden Schafe ihre Kleinen an die Luft gesetzt!!
Wunderbar!!
Insgesamt sind sind 24 Lämmchen angekommen.
Ausser dem Lämmchen von "Laura", dass ein offensichtliches Problem hatte, sind alle frisch und munter!


Sogar "Dorli" hat ihr "Liseli" nun angenommen. Ganz freiwillig lässt sie die Kleine jedoch nicht trinken. "Liseli" hat sich zur Hintermelkerin entwickelt und steht nicht selten im Goldregen!! Sie sieht auch dem entsprechend verstrullt aus!!!


"Trixli" eines unserer Jungschafe, in erster Ehe mit "Estragon" dem Lacaune-Bock, hat zwei Munzlinge von je 2.5 kg geboren.


Die beiden haben bequem unter der Mutter Platz. Sie bewegen sich völlig unkompliziert und selbstsicher in der Herde. 
Eigentlich fehlt ihnen nur DER Knopf im Ohr!

Kommentare:

  1. Na nun musst du sie aber vor den Osterlämmer Essern verstecken, man darf gar nicht dran denken :-)

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche sehnsuchtsweckende Bilder!
    Alles Gute für die gesamte Herde und viel Glück bei der Aufzucht.
    Ich drücke die Daumen, dass es auch das Sorgenlämmchen schafft.
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wie ist das schööön... Geburten sind immer etwas Wunderbares. Alles Gute für die Kleenen. LG Inge

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte,

    Danke für Deinen berührenden Kommentar zu meinem Gedicht "Als Kind".

    Diese wunderbaren Fotos, besonders das zweite Foto hat es mir angetan, zeigen doch wie schön und schützenswert unsere Natur, unsere Umwelt ist. Vielen herzlichen Dank verbunden mit lieben Grüssen

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Brigitte,
    diese Lämmchen sehen alle so knuddelig aus. Viel Glück damit.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbare Lämmchen! Schön, dass alles weitestgehend gut gegangen ist. Ich freu mich, dass das Lieseli auch noch den Dreh gekriegt hat - und für das Problem-Lamm von Laure drücke ich ganz feste die Daumen.

    Ganz liebe Grüße

    Kerstin mit den Katzendamen

    AntwortenLöschen
  7. Es ist schön, durch deinen Schäfchenbeitrag ein wenig von den Sorgen abgelenkt zu werden. Der Zahn der Zeit dreht sich halt immer weiter und es wäre ja auch schlimm, würde es im Leben keine Hoffnungsschimmer mehr geben.

    LG Mauve

    AntwortenLöschen
  8. Tierkinder sind immer niedlich! Das zweite Foto ist besonders schön, wie das Mutterschaf fast zärtlich seine Jungen berührt. Das Leben dreht sich Gott sei Dank weiter, die Fotos sind ein Lichtblick der täglichen Schreckensmeldungen.
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  9. die ganz kleinen sind ja goldig. so winzig.
    hab einen schönen resttag in deinem wolkenkuckucksheim.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Brigitte,
    freue mich riesig für Dich, das alle gesund und munter auf die Welt gekommen sind.
    Bisou Lydia

    AntwortenLöschen
  11. je suis un peu en retard dans mes visites !
    merveilleuses images, liebe Brigitte, pleines
    de vie ! j'adore venir ici !
    big bisous !!!

    AntwortenLöschen
  12. Super, dass ALLES überstanden ist - Respekt und Gratulation!
    Ich wußte gar nicht, dass es auch "gelbe" Lämmlein gibt - grins und liebe Grüße Heidi & Co

    AntwortenLöschen
  13. Ich hoffe, dir gehen nie die Ideen aus, für die Namen der Tiere..... herzlich Piri

    AntwortenLöschen
  14. Na, nun kannst du ja durchatmen, (relativ, weiß ich, denke ich), schade, dass der Knopf im Ohr sein muss ...ohne sind sie schöner...
    Herzlichst Anett

    AntwortenLöschen
  15. Bei all dem Leid und Tod in Libyen, Japan oder anderen Krisenherden tut es immer wieder gut, auf deiner Seite zu sehen, dass das Leben weitergeht. Danke für's zeigen der Fotos. Es ist merkwürdig, aber ich bin immer wieder auf's neue überrascht, wie klein die gerade geborenen Wesen sind.

    Gruß aus Bremerhaven,
    juwi

    AntwortenLöschen
  16. Deine Bilder wirken immer so idyllisch und dabei steckt soviel Arbeit dahinter. Toll, wie du deinen "Laden" im Griff hast und uns auch noch mit wunderschönen Tierfotos versorgst.
    Liebr Grüße

    AntwortenLöschen
  17. @ Bernstein und Serefina Seidenfell: Bei der ersten Geburt am 8. Feburar kamen 2 Lämmchen auf die Welt. Das Eine hat nur ganz kurz gelebt. Es hatte sichtbare Missbildungen an den Beinen und ist nun bei dem Wolkenlämmli. Ich neheme an es hat ihm aus sonst noch etwas gefehlt. Die beiden kamen zudem 17 Tage zu frûh! Eigentlich waren es Frühgeburten, obwohl der "kleine Fritz" hat sich dermassen rassant und problemlos entwickelt, dass es eine helle Freude ist!
    Die anderen sind nun alle wohlauf!! Liseli will nichts mehr vom Schoppen wissen. Wunderbar, dass wir dieses Jahr kein Schoppenlamm haben!!
    Letztes Jahr hatte ich 2x Drillinge und 2x Vierlinge und somit auch Schoppenlämmer! Es ist ja schon herzig am Anfang - mit der Zeit werden die Lâmmer jedoch richtig frech und obwohl ich keine Feder bin, kann es vorkommen, dass sie mich über den Haufen werfen!
    Ja es ist wirklich idyllisch und reizend und meine Lieblingsjahreszeit im Schafjahr!! In rund 10 Wochen werde ich mit Melken beginnen und meine Fromagerie eröffnen!!! Auch wieder spannend, aber etwas arbeitsintensiver!! Jetzt habe ich sowas wie Ferien und da nur noch 3 Kälbchen in der Anreiseschlaufe sind, muss ich auch nicht mehr so häufig auf die nächtlichen Stallrunden.
    Herzliche Grüsse und bis bâlder bisous Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Gratulation! zumindest bei den schafen hast du's nun geschafft. das glaub ich dir gern, dass das deine lieblingsjahreszeit ist, das ist wohl sehr beglückend. fein, dass diesmal (fast) alles so glatt gegangen ist.
    alles gute noch für die letzten drei kälber!
    herzliche grüße auch, karin

    PS: ich kenne den ausdruck "schoppen" nicht. was bedeutet das - ein "schoppenlamm"? hat das mit zufüttern zu tun?

    AntwortenLöschen
  19. Gott, sind die alle süß. Du könntest denen doch eigentlich einen Knopf ins Ohr tackern und sie dann an uns als "Smilla-Lämmlein" verkaufen. Sie wären bestimmt gleich ausverkauft.
    Schöne Fotos, tolle Geburtsbetreuung und gute Nachsorge. So stelle ich mir ein ausgefülltes Landleben vor.

    liebe Grüsse
    und viele bbbb für die Kleinen
    und für Dich
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Brigitte,
    wunderschön diese Bilder. Endlich mal Leben und nicht Tod. Größer können die Geensätze zu den Bildern im TV nicht sein.
    Liebe Grüße zu Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Brigitte, da ist Leben in der Bude (resp. auf der Weide)! Stellt richtig auf! Wünsche dir noch schöne "Sowaswie-Ferien" und freue mich schon auf die leckeren Bilder/Rezepte aus der Fromagerie ;o)
    Liebe Gruess aus dem Bernbiet

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Brigitte
    Hej, so schön die Bilder. Gratuliere, dass es alle - bis auf das eine - geschafft haben. Die sind ja supersüss - lachen muss ich über das jenige, was immer hinten steht. Das ist schon ein Dödel ...
    Ganz liebe Grüsse und komm gut durch den Tag!
    Ida

    AntwortenLöschen
  23. Oui, mais pourquoi les boutons d'oreilles sont-ils si jaune ? Ils sont souvent si gros dans ces petites oreilles ! Bonne journée !

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Brigitte,

    Wieder muß ich ein Dankeschön für die wunderbaren Bilder senden.
    Ich gehöre zu den Nichtschafessern und bei diesen Bildern fühle ich mich bestätigt, daß es richtig ist.
    Alles Gute für Deine tolle Truppe.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  25. Meine Güte, sind die entzückend!!! Ja, das kann ich total nachvollziehen, das ist Glück pur und wenn dann noch alles so prima abläuft (oder zumindest größtenteils) was will man mehr.

    Ich danke dir so sehr für diese Augenblicke hier und drück dir die Daumen, dass auch mit den Kälbchen alles piekobello geht!

    Genies deine stallfreien Nächte und ich weiß, das wirst du ♥♥♥

    ganz liebe Knuddelgrüße an die Kinderstube und für dich

    frühlings bisous von
    isabella

    AntwortenLöschen
  26. Wie schön! dann kannst Du die große Kinderschaar ja jetzt in " Ruhe" genießen. Naja auch wenn die Schafsmütter die meiste Arbeit machen- ist sicher noch das eine oder andere zu tun bevor Du Dich gemütlich mit Ihnen ins Heu packen kannst und in Ruhe ein Heubad genießen kannst. Bei uns wird ein bißchen wärmer und das tut meinen Lebensgeistern gut - ich bineinfach nicht für die graue Jahreszeit geeignet.
    Auf zum nächsten Post bis gleich Ina

    AntwortenLöschen