Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Mittwoch, 26. Januar 2011

Wir sind voll


Die Jugend ist gekommen.....

Dienstag, 25. Januar 2011

Silberreiher


Diesen Einzelkämpfer treffe ich immer wieder auf meinen Weiderundgängen mit der Hundrasselbande an. Mit fünf Hunden ist es jedoch eher schwierig, dass ich einmal in seinen Dunstkreis komme!
Auch dieses Mal haben die beiden Grossen einen Scheinangriff geplant, aber ich hatte den Finger schon am  Drücker!!!

Sonntag, 23. Januar 2011

Chalbereien


Gala ist nun schon drei Wochen alt und weiss wie der Laden läuft!
Unterdessen frisst sie zwischendurch gerne etwas Heu und danach wird käftig wiedergekaut!!


Letzten Sonntag bestimmte Gloria den Nachmittag!
Ehrlich gesagt bin ich beim Anblick eines nur zu einem Sechstel geborenen Kälbchen nicht immer ganz locker! Speziell wenn die Zunge schlaff raushängt, steigt bei mir der Puls!



Aber eine Geburt ist ja keine Krankheit und wir müssen nur selten eingreifen!!


Aber am Vollmondabend fand das Abendprogramm im Stall statt!
Eine erfahrene Kuh  war eindeutig unter der Geburt, aber sie präsentierte auch nach längerer Zeit rein gar nichts von ihrem Innenleben. Dies veranlasste uns die Kuh zu untersuchen! Also der Bauer untersuchte und ich habe ihr den Schwanz gehalten. Bei der Untersuchung fand er beste Platzverhältnisse und einen offenen Muttermund. Da sich das Kalb eher klein anfühlte, entschlossen wir uns, es mit zwei Kordeln während der sehr kurzen Wehen etwas in Richtung Ausgang zu bewegen. Nach drei Kontraktionen war alles soweit, dass wir es ganz spielend rausziehen konnten.
Schnell war uns klar, dass da noch eins im Dunkeln sass und wir wiederholten das Prozedere gleich noch einmal.
Und das war die Geburt von Greta (f) und Garbo(m)!!!


Die beiden sind gesund und munter und haben eine Stunde anch der Geburt schon an der Mutter genuckelt!


Heute, eigentlich 10 Tage nach dem richtigen Geburtenstart, haben wir zehn Kuhkälbchen  und drei kleine Muneli im Stall.

Samstag, 22. Januar 2011

Der Mond im Westen




Morgenspaziergang zwischen Mond und Sonne.

21.1.2011

Bei uns beginnt es ungefähr eine halbe Stunde später zu tagen als in der Schweiz, was mir seeehr gelegen kommt!

Als ich den fast vollen Mond gestern durchs Badezimmerfenster sah, war ich schneller als sonst in den Kleidern.
Die Hundebande lauert sowieso und ist allzeit bereit...

Freitag, 21. Januar 2011

Guten Morgen


Was hat der neue Tag wohl wieder alles zu bieten?
Lassen wir uns überraschen!!

Mittwoch, 19. Januar 2011

Milch der Muntermacher



Dieses  Bilderbuch habe ich in "meinem Brockenhaus" (Second-Hand -Shop) Emmaus in Magny-Cours für 50 Centimes erobert!!
Erstmals erschien es im Jahre 1894 in London!
Meine Ausgabe stammt aus dem Jahre 1980 - ist ja auch schon wieder ein Weilchen her!!


Herzig wie die Kleine da genüsslich ihre Milch schlürft!
Laut der Geschichte wollen die Kälbchen auch von der feinen Milch!

Ja wenn es natürlich zu und her geht, bekommt jede Kuh einmal im Jahr ein Kalb!
Käse und die ganze Vielfalt an Milchprodukten gehören zu unserer Ernährung.
Damit die Milch für all die Leckereinen produziert werden kann, ist es eigentlich logisch, dass die Kälber oder auch die Lämmer, in Milchbetrieben von den Müttern getrennt werden, damit die "Milch" in unsere Kühlschränke wandern kann. Ich war lange Vegetarierin Hier aber schon vor meinem Leben auf dem Bauernhof war mir bewusst, dass die Laktation nur durch ein Junges ausgelöst werden kann.
Ist es doch bei den Frauen ebenso!
Für mich ist es jedoch klar, dass ich kein Kalbfleisch oder junges Lammfleisch essen möchte.
Schön finde ich es, wenn die Tiere mindestens einmal alle vier Jahreszeiten erleben dürfen.





Montag, 17. Januar 2011

Die Überraschung


Gestern als ich die Milch für den kleinen Gusti holen ging, zeigte sich der noch frische Tag schon sehr vielversprechend.

Gusti wurde übrigens erfolgreich und sehr liebevoll von einer anderen Kuh adoptiert. Die Milchholaktion wurde abgebrochen!
Die beiden Kleinen ähneln sich sehr - Halbbrüder eben...!


Auf dem Heimweg sah ich  sie, die Kraniche,  ganz unverhofft auf einer Weide das Morgensonnenbad  geniessen!!



Als sie mich jedoch bemerkten, hoben sie sofort ab und suchten das Weite!!
Dummerweise war meine Ausrüstung nicht komplett... aber zum Milchholen braucht man ja eigentlich ein Milchkesselchen...


Als wir dann vor dem Mittag den Weiderundgang  machten, war ich den Bedürfnissen entsprechend ausgerüstet!!

Die Landschaft hier mit dem naheliegenden Allier ist ein wahres Vogelparadies!
 Eine grosse Erfreulichkeit ist der für 2013 geplante Nationalpark im Val d'Allier. Wir wohnen nur rund 4 km von einer gut zugänglichen Stelle entfernt und lieben es eigentlich im Sommer mit dem Kanu den Allier runter zu paddeln!
Ein kleiner Eindruck vom April 2010 Hier.


Samstag, 15. Januar 2011

Es chalbärät sich langsam ein


Gala hat Verstärkung bekommen! Unterdessen tummeln sich 5 Chälbli im Stroh!


Gina kam heute morgen um 04:15h. Sie weiss schon genau wie kalb sich benehmen muss!


Auch gestern war es hier echt bunt!!
Zwei Rinder entliessen ihre Kälbchen in der Nacht ins Stroh. Eines kam gestern in meiner Abwesenheit in Steisslage daher!
Dummerweise akzeptiert die Kuh von gestern Nachmittag ihr Kalb nicht!
Da sie letztes Jahr, als Erstgebärende, ihr Kalb auch nicht annahm, machen wir kein grosses Theater!
Eines der Rindli hat sich dem kleinen "Gusti" schon ganz liebevoll angenommen. Mal schauen was sich daraus ergibt! Das wertvolle Kolostrum kann ich bei Freunden mit einem Milchbetrieb zwei Mal täglich abholen und somit ist die Erstversorgung den Umständen entsprechend optimal!

Die letzten vier Chälbli sind alle von Ballon, dem Herbsttyp!
In der Nacht, auf meinen Rundgängen, muss ich nun immer Kälber suchen! Die weissen Charolaisekälbchen waren eindeutig besser sichtbar!



Donnerstag, 13. Januar 2011

Schubi

heisst eigentlich Schubert, da er am Nachmittag während einer Klassikmusiksendung am Radio zu einem Stück von F.Schubert hier seinen ersten Auftritt hatte.
Sein Gemaule war unüberhörbar und es war sofort klar, dass wir nun ein Kätzchen hatten. Wir wohnten damals noch im Wohnmobil und Schubi und die Hunde kuschelten in einem Vorzelt in grossen Plastikzubern mit Stroh!


Nach dem ersten Winter war Schubi schon ein ansehlicher Kater, der sehr gerne auf uns runter sah.

 

Im Sommer (2005) hatte er Unfall, wurde drei Tage vermisst und kam mit einem schlaffen Vorderbein dahergemaunzt!
Der Tierarzt untersuchte ihn und erklärte mir, dass er nicht um eine Amputation herumkomme. Er bestätigte mir, dass Schubi auch mit drei Beinen ein erfülltes Katzenleben hätte und bestimmt auch seinem Jagdtrieb nachgehen könnte.



Und so ist es nun auch!! Er ist der der grosse Katzenchef, geht auf die Jagd - dummerweise ist er nicht nur scharf auf Mäuse!


Aber im Winter verbringt er die meiste Zeit des Tages im Haus und erholt sich vom wilden Nachtleben!

Dienstag, 11. Januar 2011

MAX & MORITZ





Wer kennt sie nicht, die beiden schweren Jungs?
In Wirklichkeit haben sie die beiden letzten Streiche natürlich nicht gemacht und sind demzufolge dem bei W. Busch beschriebenen Schicksal knapp entronnen!
Seit ca. vier Jahren treiben sie ihren Schabernack nun hier. Es gibt Zeiten in denen sie der Hafer sticht, aber im Allgemeinen, wie auch im Speziellen treiben sie es nicht auf die Spitze.

Sonntag, 9. Januar 2011

Eine Woche alt



 stellt sich Gala nun mit ihrem Ohrschmuck vor.
Sie scheint ja munzig, bringt aber unterdessen schon nahezu 50 kg auf die Waage!
Die anderen mindestens 46 Kälbchen tummeln sich noch in den Bäuchen!

Freitag, 7. Januar 2011

Es


schläft!!
Wer so viel schläft muss sich dabei ja nicht unbedingt entspannen...

Mittwoch, 5. Januar 2011

Kraniche







Seit mehr als einer Woche höre ich sie jeden Morgen auf dem obligaten Hundespaziergang!
Heute waren sie plötzlich da und überflogen uns ohne ihre Gesänge. Da ich zufälligerweise meine Kamera dabei hatte und gerade am Boden sass und etwas "einfangen" wollte, musste ich die Kamera nur zum Himmel schwenken und abdrücken. Zum Glück hatte ich nicht das "Blüemliobjektiv" montiert... obwohl zu Hause hätte ich noch ein etwas schärferes Geschütz gehabt....
Heute ist es hier im Herzen von Franzen übrigens  so grau wie auf dem Bild!!


Auf Wunsch von E. Wuschel: Also eine Trennung dieser siamesischen Zwillinge wäre theoretisch leicht möglich!! Zwei Herzen, zwei Körper, zwei Köpfe, zwei Schnäbel, zwei Hälse, zwei Beinpaare....nur die Flügelpaare sind nicht doppelt. Auf dem Boden wäre die Lebensqualität als Individuum vermutlich nicht gross eingeschränkt. Auf die Reise müssten sie jedoch eindeutig zu zweit gehen!!!

Dienstag, 4. Januar 2011

Chömäd Schöfli


Meine schwangeren Milchschafmädchen spazieren täglich über die Weiden. Wenn ich ihnen rufe legen sie gleich noch einige Gänge zu.

Sonntag, 2. Januar 2011

GALA




hatte heute morgen ihre erste Vorstellung!!!

Wir sind hocherfreut und wurden wie letzten Winter auch wieder eher etwas überrascht!!!
Aber die Angusmischlinge, der Vater ist der schon fast berühmt-berüchtigte "Darling", haben offensichtlich eine weniger lange Lieferungszeit!!!

Mit leichter Verspätung ist dies mein letzter Beitrag zu Katinkas Projekt "Ein schöner Moment im Herbst und im Winter".
Die Geburten der Kühe und Schafe gehören bei uns zu den winterlichen Höhepunkten!!
Es hat mir echt Spass gemacht dabei zu sein!
Merci Katinka!

Im selben Atemzug geht es auch gleich weiter, denn dies ist mein erster Beitrag in einem neuen Projekt!
Ab heute werde ich jeden Monat ein Bild zum Projekt "Tierische Nähe" bei crazygeekyme einstellen!
Zu diesem Thema lebe ich ja bekanntlich an einer recht üppigen Quelle!