Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Freitag, 17. Februar 2012

Durch die Bloggerwelt



der kommune Bauernbrotling


der graue Holzling


der orange Becherling







können auch alte Erinnerungen wieder erweckt werden.
War früher eine fast berühmt-berüchtigte Steinpilzhexenringknackerin!!!

Da ich allen Pilzen, ausser den Steinpilzen, eigene Namen gab und mit der Zeit auch sonst so einiges vergessen habe, getraue ich mich nur noch Eierschwämme, Mörchelchen, Wiesenchampignons und Steinpilze zu sammeln.

Ausgelöst hat mir mein Souvenirlächeln der Blog von RyBee.

Meine Pilzfotos sind natürlich noch vor der grossen Kälte in die Kamera geschlüpft!





Kommentare:

  1. meine pilzzeit liegt noch in weiter ferne. ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht - ich bin auch beim sammeln unsicherer geworden und habe einiges vergessen.
    hab einen schönen freitag!
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Pilze sind eine Welt für sich! Schön, wer sie ess- und heilbar nutzen kann!
    Mir geht diese Gabe ab und ausser den bekanntesten müsste ich ihnen auch eigene hübsche Namen geben, was natürlich auch seinen Reiz hat.
    Allerdings wachsen hier momentan auch nur die weissen Schneeröhrlinge aus dem gefrorenen Boden...
    Einen gut behüteten Tag dir und euch!
    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Pilzaufnahmen! Früher hab ich auch sleber gesammelt, aber das ist lange her. Ich trau mich nicht mehr........

    Ich wünsch Dir einen fröhlichen Start ins Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Brigitte,
    da wird sich RyBee sicher freuen über diesen Post. Ich stöbere auch gerne auf seinem Blog herum. Der hat mich nämlich mit Pilz "infiziert". Solche würde ich gerne mal irgendwo live sehen.
    Ich finde nur fiese Buckeltrameten.

    Jedenfalls sind das wieder super tolle Fotos!
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Hans

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Brigitte,
    dein oranger Becherling sieht echt klasse aus. Tolle Aufnahme.
    Aber ich muß zugeben, daß ich keine Ahnung von Pilzen hab...zumindest nicht so, daß ich sie in der Natur sammeln könnte. Kaufen im Lebensmittelladen bekomme ich allerdings noch hin. ;-)

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  6. das erinnert mich an meiner Pilzzeit zum sammeln im Schwarzwald und wie lecker sie geschmeckt hatten doch heute schaue ich eher wie bei dir zu wenn Pilze gezeigt werden!
    Sehr schöne Fotos ...was da alles an den Bäumen wächstfür Pilze!!!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ...kenne mich in der Pilz..bzw..Schwammerlwelt überhaupt nicht aus ...ich sehe tolle Fotos und Strukturen + Farbe ...ggggggggggg
    auf bald und lg Monika

    AntwortenLöschen
  8. Der Brotpilz sieht tatsächlich aus wie Brot, witzig!
    Mir gefällt natürlich der orange Becherling, er leuchtet so schön aus dem Grün.
    Tolle Fotos!
    Ich kenne nur wenige Pilze. Wir essen nur die eindeutig bestimmbaren und ein paar Röhrlinge, denn davon gibt es keine tödlich giftigen bei uns.
    Liebe Grüsse
    Angela

    AntwortenLöschen
  9. Den "Bauernbrotling" habe ich noch nie gesehen. Auf jeden Fall trägt er den Namen zu Recht :-)
    Früher haben wir auch oft Pilze gesammelt. Meist Maronen und Steinpilze. "Lecker" Alles was ich nicht kenne, lasse ich stehen. Das freut den, der mit der Kamera sammelt. Ist eine tolle Pilzsammlung die Du zusammen bekommen hast.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Brigitte, bin ja eigentlich kein Pilzfan und daher auch kein Sammler, aber die Fotos sind richtig toll ;O)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Pilze sammeln und dabei fotografieren gehört zu meinen Leidenschaften. Manches Mal liefen andere Pilzsammler kopfschüttelnd an mir vorbei, als ich auf dem Waldboden lag und z.B. Steinpilze mit Preiselbeeren auf dem Hut fotografierte. Solche Stochschwämme ernten wir von den Stämmen und verwenden diese zu Deko-Zwecken.

    Nicht mehr lange und dann ziehen wir wieder hinaus in den Wald. Ich freue mich.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Brigitte,
    Pilze sammeln ist eine der schönsten Herbstbeschäftigungen für mich. Gleich doppelt entspannend, einmal beim Sammeln und dann nochmal beim Essen. Danke für den Tipp, das ist wirklich eine tolle Seite. Und deine Pilzfotos bringen wieder die optisch schöne Seite der Pilz toll zur Geltung.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Brigitte,
    der orange Becherling sieht ja ganz toll aus. Ich bin ja ein Pilz-Fan, aber nur selbst gekaufte, nie selbst gesammelte. Dazu verstehe ich zu wenig davon.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Smilla,
    ich freue mich sehr, dass ich dir mit meinem Blog den Anreiz zu diesem schönen Pilz-Post gegeben habe und danke dir ganz herzlich für den Link zu meinem Blog! :-)
    Den Efeublatt fressenden "Bauernbrotling" finde ich ja herrlich ;-) Sieht in der Tat so aus!
    Würde mich ja mal interessieren, wie dein persönlicher Fantasiename für die Judasohren im vorletzten Bild ist? ;-) Um deine Fantasie noch etwas anzuregen, habe ich hier einen Post speziell zum Judasohr.
    Ganz liebe Grüße von
    RyBee

    @ HaPe:
    Tut mir Leid mit der Pilzinfektion - zumal da wohl auch keine Salbe hilft ;-)
    Deine Buckeltrameten sind gar nicht so fies - Guck dir mal die Details an!
    LG

    @ Ingrid, Claudia und Elke:
    Genau richtig, wenn man unsicher ist, dass man da nicht mehr auf Risiko selbst Pilze sammelt. Aber wenn ihr vielleicht wieder sicherer werden wollt, nehmt doch einfach mal an einer geführten Pilzwanderung in eurer Gegend teil.
    LG
    RyBee

    AntwortenLöschen
  15. Das sind wunderschöne Pilzfotos.
    Früher war ich gerne Pilzsucher, hat aber nachgelassen. Ich übertreib vielleicht, aber ich habe den Eindruck, daß das alles auch irgendwie verseucht ist.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. Also beim ersten Bild war mein erster Gedanke, da liegt ein Laib Brot unter den Efeublättern....
    Also essen würde ich wohl keinen von deinen Bildern *lach*......aber wirklich ganz tolle Aufnahmen.
    Liebe Grüße von Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  17. Super schöne Pilzfotos, am interessantesten finde ich das drittletzte Pilzfoto, ich kenne die wenigsten davon.
    ein schönes Wochenende und liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  18. Da kennst du dich ja gut aus. Ich könnte keine dieser Pilze benennen ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Smilla,

    Deine Pilzfoto sind wirklich fantastisch. Ich bin ja auch immer auf der Suche nach ihnen und habe schon manch schönes Exemplar entdeckt.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  20. Nein ich kenne mich im Fall wirklich nicht aus... habe die meisten Namen vergessen... der kommune Bauernbrotling usw. sind meiner Fantasie entsprungen.....
    und den zweitletzten Pilz, laut RyBee eine Truppe Judasohren, wûrde ich so ganz spontan "forscher Winterknackling" taufen!
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  21. mon cher brigitte, lezthin las ich einen Krimi, in dem die Pilze eine tragende Rolle spielten.... entweder lese ich keine Krimi mehr, oder ich esse keine Pilze mehr, trotzdem, deine Bilder sind mit Namensgebung der Hammer. Herzlich Piri

    AntwortenLöschen
  22. So eine Pilzfotosammlung hab ich auch - nein - Blödsinn - nicht so tolle Aufnahmen .... und ich habe von Pilzen überhaupt keine Ahnung, selbst nen Champignon würde ich in freier Wildbahn nicht erkennen ;(
    LG über die Grenze
    Christel

    AntwortenLöschen
  23. Hahaha! "Forscher Winterknackling" ist super! ;-)
    Die Judasohren knacken wirklich ein bisschen, wenn man sie im gefrorenen Zustand vom Baum ablöst!
    Liebe Grüße
    RyBee

    AntwortenLöschen