Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Donnerstag, 5. April 2012

Sie wachsen wie verrückt


unsere Lämmchen!!
Der kleine Blonde hat es leider nicht geschafft. 
Wir vermuten schwer, dass er einen Darmverschluss hatte!
Ein Schäfchenwölklein mehr am Himmel....

In unser nahen Umgebung hat es inzwischen schon erste Fälle von Schmallenberg-Virus-Erkrankungen, (français) respetkive deren Folgen!!
Darf gar nicht daran denken, was uns in der nächsten Abkalbe- und Ablammzeit alles erwarten könnte!

Kommentare:

  1. wo es so viel lebendiges gibt, da gibt es auch die sorge damit.
    einen völlig sorgenfreien tag für dich!
    liebe grüße
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt eben neben den Sorgenkindern auch Sorgentiere. Ich drücke die Daumen, dass der Virus euern Hof verschont.

    Aber wahrscheinlich überwiegt doch die Freude über das Gedeihen der Schäfchen und Kälbchen - sie sind auch allerliebst!

    Hab einen guten Tag, Brigitte!
    Herzlich,
    B.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ,ich hoffe und drücke die Daumen ..das alles ok bleibt bei euch (Virus )
    auf bald und Lg ...Monika

    AntwortenLöschen
  4. Insekten als Erreger - die können ja überall hin kommen. Ich hoffe, es erwischt deine Tiere nicht...

    AntwortenLöschen
  5. Pauvre agneau ! Heureusement que tu en as beaucoup d'autres ! Je ne savais rien de ce virus, ici on parle beaucoup de la "langue noire", pour les chèvres je crois. Espérons que cela ne se propage pas rapidement ! Bonne journée à toi, amicalement

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Bild, liebe Brigitte!

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag und ein frohes Osterfest!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. wie nett die sind, von allen Seiten! Ich bewundere sehr, wie Du es schaffst bei all der Arbeit (die man nur erahnen kann wenn man sieht, was es bei Euch alles gibt) noch immer so schöne Blogbeiträge zu machen! Liebe Grüsse und einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist traurig Brigitte!
    Das mit dem Woelkchen am Himmel fand ich suess!

    Und ich hoffe Eure Tiere bleiben von dieser Krankheit verschont.
    Kann man denn da etwas tun, um das zu verhindern?

    AntwortenLöschen
  9. Heute zum Gründonnerstag bietest du mehr als einen blosen schwarz-weiß Blick, nein du öffnest uns die Augen über die Entstehung und den Sinn der Schäfchenwölkchen am Himmel. An den kleinen Blonden werden wir ganz sicher und oft denken, wenn wieder einmal die Schäfchenwolken während eines Grasgeflüsters am Himmel zählen.

    PS: Wir stellten bereits Himweisschilder in Omelettform auf, damit du auch pünktlich zur Mittagsmahlzeit am Tisch sitzen kannst.

    gründonnerstägische Grüße aus Dresden+
    egbert.

    AntwortenLöschen
  10. Traurig, dass es der kleine Blonde nicht geschafft hat. Ich schicke ihm einen Gruß auf's Schäfchenwölkchen. Und außerdem drücke ich Euch natürlich alle verfügbaren Daumen, dass Ihr von dem Virus verschont bleibt. Ist ja schrecklich, dass man noch keinen Impfstoff dagegen hat und man ihm so ausgeliefert ist. Gibt es kein natürliches Mittel, um diese Gnitzenarten, was ja Mücken sind, von den Tieren fernzuhalten?
    Das Foto mit den beiden Schwänzen ist so süß und man kann wirklich nicht glauben, dass sie erst vor kurzem auf die Welt gekommen sind. Einen schönen sonnigen Tag

    und liebe Grüsse
    bbb Brischitte

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    vieleicht ist ja MMS von Jim Humble ein Schutz gegen das Virus. Im Netz finden Sie viele Anwendungsbeispiele.
    PS ich mag Ihren blog sehr!
    Liebe Grüße
    Dr. Annette Pitzer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt musste ich doch gerade lächeln... so dachten wir, mein Mann übrigens auch, ein MMS sei etwas mit den Händis ; )
      Habe nun aber gegoogelt und werde mich in dieses Thema noch vertiefen. Merci für den Hinweis!
      Wir geben unseren Tieren zur Stärkung Magnesiumclorid und Montmorillonit und sie nehmen beides gerne!!
      Liebe Grüsse

      Löschen
  12. Liebe Brigitte,
    man muss auch immer dran denken: Es treffen einen nicht alle Katastrophen im Leben. Erst mal abwarten, was kommt. Ich drück euch auch die Daumen, dass alles normal bleibt.
    Ganz liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  13. Das mit dem Virus ist eine ganz üble Sache. Ich drück euch, die Daumen, daß dieser Kelch an eurem Betrieb vorbei geht.

    Viele Grüße und ein schönes Osterfest wünsch ich euch
    Hans

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Smilla,

    beim nächsten Mal wenn ich in den Himmel schaue, passe ich auf. Vielleicht kann ich ja das Schäfchen entdecken.

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Osterfest.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Schon traurig, wenn so niedliche Tiere es nicht schaffen. Aber du hast da ein wunderschönes Abschiedsbild für den Schäfchenhimmel gemacht! ;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest!
    RyBee
    http://einfachnurschoen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. an alle: Ja heute ist bis jetzt ein echter Susi-Sorglos-Tag!!
    Aber bei so vielen Tieren ist immer irgend etwas...
    Diese Saison hatten wir ja nun schon einmal Glück!! So sind doch vor allem schwangere Tiere, resp. deren Foeten betroffen! Alle diese neuen Seuchen geben mir echt zu denken....und ich komme einmal mehr zum Schluss, dass die Welt aus den Fugen ist!
    Aber wir werden wie die letzten Jahre auch, die Immunität unserer Tiere stärken und schauen, dass es ihnen auch sonst gut geht....
    bbbbb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci vielmol für die guten Wûnsche♥♥♥
      Brigitte

      Löschen
  17. ES liest sich traurig, daß es das Schäfchen nicht geschafft hat. Aber wenn es einfach ein körperlicher Defekt war, da muß man damit leben. Wenn aber die Tiere, verursacht durch menschliches Fehlverhalten( Umweltvergiftung) und solche schlimmen Erkrankungen sterben oder gar verkrüppelt zur Welt kommen, das geht schon an die Nieren.

    Ich drücke Euch die Daumen, daß es Euch nicht betrifft.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Oh je, tut mir leid, Brigitte.

    Mit den Tieren hat man auch so manches mal seine Sorgen...
    von dem Schmallenberg-Virus-Erkrankungen habe ich letztens im Fernsehen
    einen Bericht gesehen. Furchtbar! Möge der Kelch an euch vorbei gehen.

    Drollig wie du die beiden Lämmchen ins Bild gebracht hast.

    Frohe Ostertage wünscht dir Bina

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Smilla,

    ich habe das Wölkchen heute gesehen!!

    Alle guten Wünsche zu dir (Euch) und den Tieren.

    Hu vom Flu

    AntwortenLöschen
  20. Hach, das sind zwei sehr gute Nachrichten, ein schlechte und eine, sollte es euch treffen eine noch schlechtere .. ich drücke euch alle verfügbaren Daumen, dass es euch nicht treffen wird, denn solange keine Impfmöglichkeit vorhanden ist, sind die Folgen nicht, gar nicht gut!!!

    ganz liebe Gute Nacht Grüße und einige, sehr herzliche Bisous

    isabella

    AntwortenLöschen
  21. ...dass dieser Virus an euch vorüber geht, liebe Brigitte,
    das wünsche ich euch sehr...

    und schöne Ostertage,
    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  22. Das tut mir leid für dich, liebe Brigitte und den Kleinen.

    Ich hoffe, die finden bald einen Impfstoff gegen diesen Virus. Man kann ja die Tiere nicht in einen Mückenschutz einpacken.

    Ich wünsche euch ein fröhliches Osterfest.
    Angela

    AntwortenLöschen
  23. Sehr traurig, daß es Euer kleines Lämmchen nicht geschaft hat. Eine schöne Vorstellung, daß es als Schäfchenwolke den Himmel ziert....Erst heute mußte ich an Dich denken, Brigitte. Wir sind an einer großen Schafherde mit vielen kleinen Lämmchen vorbeigefahren. Leider war kein Anhalten möglich....Liebe Brigitte, ich wünsche Dir wunderschöne OSTERFEIERTAGE und drücke ganz fest die Daumen, daß Euch dieser Virus nicht trifft. Lieben Gruß *Hanne*

    AntwortenLöschen