Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Freitag, 11. Mai 2012

Kürzlich in Nevers










Gewisse Überbleibsel könnten für den Neubau vielleicht noch interessant sein!


Kommentare:

  1. Ist das dein Abriss-Haus?
    Und wie gehts jetzt weiter?
    (Nun bin ich aber neugierig;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist ein Abriss... wie es weiter geht nimmt mich auch wunder! Ich denke da wir etwas neues aufklotzt. Werde es beobachten ; )
      bbbbb

      Löschen
  2. Da scheint mit der halben Haushälfte ein ganzes Jahrhundert vergangen zu sein. Ja, ja, die Vergänglichkeit des Lebens - hier wird sie sichtbar!

    Und Rosen(tapeten) sollten vielleicht auch besser neue wachsen...

    Dir einen lieben zeitlosen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. diese abbruchhäuser regen die fantasie an. zimmerreste, die ans wohnen erinnern.
    habs gut heute!
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Vieles an der Ruine ist noch deutlich zu erkennen, so, dass man direkt das ursprüngliche Gebäude im Geiste aufbauen könnte. Mir gehen da immer gleich Gedanken durch den Kopf, wer mag da mal gelebt haben.
    In unserer Stadt gab es noch lange nach dem Krieg solche Ruinen-Ansichten...für uns Kinder Abenteuerspielplätze, einige sogar mit unterirdischen Gängen...eigentlich sehr gefährlich wenn ich mich jetzt erinnere.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    ♥lichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  5. Was für Einblicke. Die Bilder sind sehr lebendig und erzählen Geschichten.
    Für die romantische Tapete melde ich schon mal Bedarf an :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Unglaublich, was Du für Dinge findest! Vor allem diesen Kaminrest finde ich ja den Knaller :-D

    AntwortenLöschen
  7. Coucou Brigitte,
    Nevers, da kommen alte Erinnerungen auf, lange ist es her .........Die Rosentapete ist wunderschön! Schade, daß das drumherum so zusammenfällt...
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes, hoffentlich sonniges Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Drumherum wurde abgerissen.... es wird sich vermutlich bald eine Baustelle entwickeln....
      Dann warst du also schon einmal in Nevers?
      Warst du vielleicht bei der heiligen Bernadette?
      bbbbb

      Löschen
  8. In seiner Abgerissenheit trotzdem irgendwie schön.
    Da lebt Geschichte.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. An solchen Giebeln kann ich auch nicht vorbei, selbst die rohen Wände mit alter Tapete und Farbe, mit schwebendem Kamin und umfunktionierter Waschstelle erzählen noch Geschichten von Menschen, die in diesen Räumen lebten. Noch vor 20 Jahren gab es in der Dresdner Neustadt auch einen solchen Giebel mit "freihängender Treppe". Auf diese Treppe hing ein Schelm auf Stufenhöhe eine Fahrradfelge an einen Haken. Dieses Motiv avancierte sogar zu einer eigenständigen Ansichtskarte.

    Oh schön, ja und morgen gibt es wieder frisches, französischen Weißbrot in Stangenform. Mhm.

    ;-) egbert

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    jede Menge Fotos aus Frankreich habe ich auf deinem Blog entdeckt ! Ich interessiere mich sehr für Frankreich, wenngleich ich in den letzten Jahren kaum in Frankreich war. Nevers war ich noch nie - so weit ich mich auskenne, liegt dies in Burgund. Das letzte Mal war ich mit meinem VHS-Französisch-Kurs 2010 in Paris.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hallo Dieter
      es liegt im Nièvre und somit im Burgund!! Bei mir wäre es auch wieder einmal Zeit einen Abstecher nach Paris zu planen... wäre eigentlich nur rund 260 km nördlich!
      Aber ob ich mich da als zur Vollendung gerundetes Landei wohl noch zurechtfinden würde?
      bbbbb

      Löschen
  11. Solche Einblicke finde ich immer sehr interessant. Den Handlauf der verschwundenen Treppe könnten wir gut brauchen :-)). Die Tapete ist ja wirklich "entzückend" - ich hätte gerne mal das zugehörige Zimmer gesehen.

    LG Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde die Bauweise des Mauerwerks aus Natursteinen sehr interessant.

    Danke fürs zeigen.
    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Haus ist auch so gebaut und hat zum Teil bis zu 1 m dicke Mauern!
      bbbbb

      Löschen