Traduction

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Follow by Email - M'AVERTIR DES MISES À JOUR DU BLOG

Mittwoch, 31. Juli 2013

Ein Blick





in die Augen von Franz und Estragon verrät nichts über ihren wahren Charme!

Beide laufen brav wie Hunde an den Leinen....aber man sollte sie nie aus den Augen lassen.
Franz hat mich kürzlich geschubst, was mich gleich zwei Meter fliegen liess. Da ich jedoch völlig enspannt und locker war, verlief auch die Landung sanft und ohne Folgen!



Kommentare:

  1. ja, blickkontakt ist in so einem schubsfall vielleicht gut. gut, dass dir nix passiert ist.
    alles liebe in den schönen tag
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Brigitte,
    was für Blicke :O)))
    Franz scheint ja ein kleiner Draufgänger zu sein, gut, daß Du bei der Landung entspannt warst und nichts passiert ist!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hihihi, warum soll es Dir besser als mir gehen. Bei unseren Hunden muss ich auch immer die Augen auf haben, denn falls Sorbas mit 53 KG Gas geben würde, läge ich auch der Länge nach da.
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir !

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oha! Ich dachte immer, nur die Ziegen schubsen so hinterhältig und ...äh...weit.
    (Mich hat mal eine Ziege aus dem Hinterhalt geschubst...das werde ich nie vergessen!)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch erleichtert, dass du heil geblieben bist bei dieser Übermutsattacke! Ja in den Kerlen schlummert wohl der Geist der alten Rodeo-Helden.
    Behalt sie nur gut im Auge, Brizanne!

    Viel lockere Freude in den Tag wünsche ich dir und den Rowdies,
    Brima

    AntwortenLöschen
  6. Dangereux, malgré leur air doux... Heureusement que tu sais voler, et retomber en douceur! Bonne journée!

    AntwortenLöschen
  7. Huhu ,
    wer kann diesen Augen widerstehen ? Finde den Namen Estragon klasse .... hoffe nur , dass dies nicht schon ein Hinweis darauf ist , mit was er mal später gewürzt werden könnte .
    Hoffe du bist weich gelandet !!!
    Joy geht es langsam besser , die Wunde wollte nicht so ganz heilen .
    Danke für deinen Kommentar ,.... klar bekommt Joy den größten Koffer im Haus , hat sogar noch eine Reisetasche ... für Futter & Näpfe ,... ,
    Liebste Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Meine Bewunderung den Menschen, die mit solch großen Tieren umgehen. Gerade die Bullen sind so große und starke Tiere, dass sie einem schon mit ihrer Statur Respekt einflößen. Wenn ich nun lese, was so ein freundschaftlicher Stups bewirkt, dann wächst meine vorsichtige Haltung gegenüber diesen Tieren.

    Na dann pass mal auch weiterhin gut auf.


    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, also der erste schaut ja schon ziemlich keck in die Welt :o)... so herzig. Pssst... Dir kann ich es ja verraten: Mich hat mein Häschen Gandalf mal aus den Latschen gehoben. Peinlich nicht... ein Häschen wirft Frau Gwundergarten um und ich bin ja nicht gerade ein Windhauch von einer Person. Ich war mit ihm an der Leine spazieren, als er plötzlich davon stob und ich mit den Gedanken völlig wo anders und mit schlechten Schuhen landete auf dem Boden. Gott sei Dank konnte ich das Ende der leider nicht soooo langen Leine gerade noch erwischen, bevor er ganz ausbüxen konnte.
    Hab einen sommerlichen Nachmittag.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag die Augen der Tiere so sehr, habe immer das Gefühl, in ihre Seelen schauen zu können.

    Und ich mag deine wunderbaren Fotos und Erzählungen, liebe Brigitte, danke dafür.

    Ein lieber Abendgruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
  11. du kannst es umschreiben wie du willst, mon cher Brigitte, aber charme und Schafbock sind zwei Worte, die für mich nicht zusammenpassen und wenn du noch so kuschelige Namen wie Franz oder Estragon verwendest, die aufgerunzelten Falten über der Schafsnase bedeuten für mich GROSSES Unheil.............(und wenn es Rassen bedingt ist) mit Respekt Brigitte ich halte meinem Schafsbock auf Distanz, herzlich Piri

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Brigitte,
    da hast Du aber Glücj gehabt. Franz sieht doch gar nicht schubsig aus!? ;-)
    Tolle close up photos.
    Liebe Grüße
    moni

    Thanks if you visit my blog
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  13. Ja es ist wirklich speziell zu erwähnen: Schafböcke sind sehr oft - ich glaube sogar mehrheitlich sehr gefährlich... sie kommen immer von hinten und haben eine mächtige Kraft in ihrer Stirnplatte! Ja chère Piri ich bin auch vorsichtig und flattiere ihnen nur hinter dem Zaun. Bei den Stieren betrete ich zum Beispiel die Weide, wenn sie etwas entfernt sind.... bei den Schafböcken mache ich das nie - die kommen immer angewetzt!!!
    An der Leine sollte frau eigentlich hinter oder neben ihnen laufen. Da Franz jedoch kurz vor dem Stoss nicht schön gelaufen ist, habe ich ihn ein bisschen gezogen und schwups kam er schon angekurbelt. Ich glaube mein Bauer ist noch mehr erschrocken wie ich... er konnte es fast nicht glauben, dass es mir überhaupt nichts gemacht hat... Franz hat jedoch eines der meiner Hinterpolster erwischt und so hatte ich echt Glück!
    Fritz unser erster Bock hat mich auch einmal umgeworfen.... da blieb ich jedoch liegen, spielte "tote Maus" und rief dem um Hilfio... mein Mann hörte mich und rettete mich, wie es sich gehört für einen Superman!

    AntwortenLöschen
  14. Der hatte dich voll im Visier und wollte mal den "Macker" markieren *ggggg*.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  15. Das betörende Rouge das Estragon um seine Augen trägt, hat welchen Zweck?

    AntwortenLöschen